Thailand 2015

Reisejahr 2015: Thailand

Silvester in Bangkok. Das erwarte ich vom Reisejahr 2015 in Thailand.

Erst einmal muss ich mich dafür entschuldigen, dass ich doch so lange Zeit nichts von mir habe hören lassen. Ein Grund dafür ist z. B. das im Januar 2015 mein „Urlaub“ in Thailand ansteht und ich natürlich auch im neuen Jahr erneut ins Land des Lächelns reise. Zur Peak-Season in Thailand sind die Preise für Übernachtungen doppelt so hoch und so hab ich mich ganz besonders auf meine Arbeit in den letzten Monaten konzentriert. Der ganze Spaß muss natürlich auch finanziert werden. Daher gab es leider auch keine Update beim Thai lernen Sprachkurs oder dem ThaiFM-Podcast. In diesem Artikel möchte ich dir aber nicht vorenthalten, warum es in wenigen Wochen wieder jede Menge neue Beiträge geben wird und was ich mir für das Jahr 2015 in Thailand vorgenommen habe und warum auch du dich auf einen Besuch bei ThaiFM.de im neuen Jahr freuen kannst.

Neues Equipment

Der Weihnachtsmann war auch in diesem Jahr wieder sehr fleißig und hat mich mit einer neuen Kamera belohnt. Die Ricoh WG-4 EU wasserdichte Digitalkamera (16 Megapixel, Full HD, 7,2-fach dig. Zoom, 7,6 cm (3 Zoll) LCD-Display, GPS, 70MB interne Speicher, HDMI, USB 2.0) schwarz lag unterm Weihnachtsbaum! Was für ein Glück, dass ich doch so artig war… 🙂 Ich habe schon mit der Kamera ein wenig „gespielt“ und habe schon viele Ideen für neue Aufnahmen. Die Kamera zeichnet auch Videos in Full-HD auf und damit werden wohl auch im neuen Jahr viel mehr Videos bei ThaiFM erscheinen. Zur Kamera gab es auch einen Brustgurt, wodurch ich für dich ganz besondere Aufnahmen machen kann. Parasailing am Patong Beach steht fest auf der To-Do-Liste für meinen Aufenthalt in Thailand im kommenden Jahr. Die gute Kamera ist wasserdicht und ich hoffe, ich kann dir auch schöne Videos vom Tauchen und Schnorcheln in Thailand präsentieren.

Zusätzlich habe ich mir noch den AmazonBasics AB 103 Laptop-Rucksack zugelegt, damit ich neues Equipment auch verstauen kann und bei Erkundungstouren meine 7 Sachen immer parat habe.

Neue Hoteltests

Aufmerksame Leser wissen, dass das Bella Tropicana Hotel nun ein neues Management hat. Da mir so auch die familiäre Atmosphäre verloren gegangen ist, werde ich einige neue Unterkünfte testen und ausgiebig darüber berichten. Mit der neuen Kamera überlege ich auch direkt Videos zu produzieren. Ich denke so entsteht ein noch besserer Eindruck von der jeweiligen Unterkunft und persönlicher ist das Ganze allemal. Für das Erste habe ich für 7 Tagen bereits vorab im Chic Boutique Hotel in Patong reserviert. Normalerweise ist vorab eine Reservierung nicht notwendig, aber da ich genau zur Peak-Season anreise, wollte ich doch auf „Nummer sicher“ gehen. Mit jeder Woche waren mehr Unterkünfte in Patong ausgebucht.

Es liegt ebenfalls in der Nanai Road und damit etwas ruhiger aber doch nicht allzu weit vom Treiben Patongs. Ich kann, wie gewohnt, den Fitnessraum im Wave Hotel besuchen und Freunde und Bekannte sind nicht allzu weit entfernt. Ich fühle mich in der Ecke Patongs auch einfach wohl und bin froh, wenn ich nach langer Zeit genau dort meine nächste Thailandreise beginnen kann. Eine Hommage an die Nanai Road wird sich auch in einem der nächsten Artikel erfolgen.

Thai lernen

Ein wenig Thai beherrsche ich schon, doch ich bin längst nicht damit zufrieden. Besonders die Schrift zu erlernen steht ebenfalls auf meiner To-Do-Liste für das Jahr 2015. Ich habe mir dazu eine Sprachschule in der Nanai Road ausgesucht. Die Siam Language School in Patong. Ich werde direkt an einem der ersten Tage dort vorbeigehen und einen Sprachkurs buchen. Noch bin ich unentschlossen, ob ich direkt mit dem Fortgeschrittenenkurs oder dem Anfängerkurs anfangen soll. Das wird sich dann vor Ort aber sehr schnell klären. Neu erlerntes Wissen möchte ich dir natürlich direkt im Anschluss durch den „Thai-lernen Workshop“ vermitteln. Die größte Motivation die Sprache zu erlernen ist, dass ich mich noch besser mit meinen Freunden vor Ort verständigen will. Grundlegend funktioniert es schon ganz gut, aber Gespräche über „Gott und die Welt“ führt man eben nur, wenn man der Sprache etwas mächtig ist. Es gibt so viele Fragen, die mir auf der Zunge brennen, aber bisher mangels Sprachkenntnissen nicht ausgesprochen werden konnten.

Neue Reiseziele

Natürlich stehen auch einige neue Reiseziele auf dem Programm. Thailand ist ein so wunderschönes und vielseitiges Land, ich glaube ich „muss“ das nächste Jahrzehnt noch ins Land des Lächelns reisen. Es wird mich mit Sicherheit noch einmal in den Norden ziehen. Pai will ich in jedem Fall gesehen haben. Da verspreche ich mir neben vielen wunderschönen Fotos vor allem eine gewaltige Portion Erholung und einen tieferen Einblick in die thailändische Kultur. Ich ahne aber schon, dass der Tourismus dort die letzten 2 Jahre arg zugenommen hat und Pai von seinem ursprünglichen Charme etwas eingebüßt hat. Ich lass mich einfach überraschen.

In Patong, meiner zweiten Heimat,  werde ich mindestens einen Monat verbringen. Dann bleiben mir noch ca. 1 1/2 Monate Zeit um weitere, neue Reiseziele zu entdecken. Wo genau es hingehen wird, werde ich dann aber erst vor Ort entscheiden. Zu viel Planung ist dann doch nicht das Richtige.

Ein paar sehr gute Freunde aus Deutschland kommen Mitte Februar nach Thailand. Ich werde ihnen ein wenig Patong und ausgewählte Inseln zeigen und dann geht es noch einmal für eine Woche nach Khao Lak. Zu diesem Zeitpunkt wird mein Touristenvisum auch seine Gültigkeit verlieren. Bis jetzt habe ich noch keinen konkreten Plan, aber entweder das Erlernen der thailändischen Sprache gefällt mir so gut, dass ich ein ED-Visa (Education Visa) beantrage oder einfach in ein Nachbarland weiterreise. Ich hätte schon noch einmal Lust Kambodscha zu bereisen. Rückblickend war es doch eine sehr lehrreiche und spannende Zeit.

Konto in Thailand eröffnen und Geld sparen

Die Gebühren am ATM sind nach wie vor ein Problem, wenn man sich längere Zeit oder gar die meiste Zeit des Jahres in Thailand aufhält. Das Abheben ist in den meisten Fällen auf ca. 250 € begrenzt und man zahlt jedes Mal die Gebühren für die deutsche Bank und das thailändische Geldinstitut. So kommen ganz schnell einige hundert Euro zusammen. Der aktuelle Wechselkurs macht es nicht besser…  Auch das Abheben am Bankschalter mit Kreditkarte, wie ich es empfehle, kostet Geld, wenn auch deutlich weniger. Daher hatte ich mich auf die Suche nach einer guten Kreditkarte für Barauszahlungen im Ausland umgesehen und bin auf die Kreditkarte 1plus Visa-Card der Santander Bank gestoßen. Diese verspricht für eine geringe Grundgebühr im Jahr das kostenlose Abheben an allen Automaten weltweit. Mein Antrag wurde leider abgelehnt, weiß der Himmel warum… Mit der Schufa hatte ich nie etwas zu tun. Liegt vielleicht an der Selbstständigkeit…?

So musste ich mich nach Alternativen umsehen und bin auf einige interessante englischsprachige Blogartikel gestoßen. Für Urlauber mit Touristenvisum, wie ich es dieses Mal aufgrund der letzten Änderungen auch beantragt habe, besteht die Möglichkeit einen sogenannten „Saving Account“ zu erstellen. Ein thailändisches Konto auf Guthabenbasis, zu dem man auch eine ATM-Karte und auf Wunsch auch eine Kreditkarte erhält. Zur Beantragung soll der Reisepass und nationale Führerschein reichen. Ich habe da, auch aufgrund einiger Erfahrungsberichte im Netz, meine Zweifel, werde es aber direkt in den ersten Tagen versuchen. Ich habe die Bangkok Bank – das größte Kreditinstitut Thailands – bereits per E-Mail kontaktiert um offene Fragen zu klären. Dass ich keine Antwort erhielt, wunder mich aber nicht. 😉 That´s Thailand!

Ich werde dich natürlich auf dem Laufenden halten. Im deutschsprachigen Raum habe ich keine zuverlässigen Informationen zum Thema finden können. Wenn alles so funktioniert wie geplant, lohnt sich die Kontoeröffnung schon, wenn man „nur“ 4 Wochen in Thailand bleibt. Besonders für Langzeiturlauber ein spannendes Thema.

Auf das Reisejahr 2015

Bis es soweit ist und du auch hier bei ThaiFM über meine neuen Eindrücke und Tipps lesen kannst, wünsche ich dir, deinen Freunden und deiner Familie noch schöne Weihnachtsfeiertage und natürlich einen guten Rutsch ins Jahr 2015! Solltest du auch zu Beginn des Jahres eine Reise nach Thailand planen, so lass es mich einfach wissen. Meistens findet sich immer eine Gelegenheit sich vor Ort zu treffen, Erfahrungen auszutauschen und natürlich eine unvergessliche Zeit gemeinsam in Thailand zu erleben.

Bis bald!

Was heißt (Guten Tag & Auf Wiedersehen) auf Thai?

Wenn ein Mann spricht:

sa \ wa[s]) \ dii - krabb /สวัสดีครับ
สวัสดี (Guten Tag) ครับ (Höflichkeitspartikel)

Wenn eine Frau spricht:

sa \ wa[s]) \ dii - ka สวัสดีค่ะ
สวัสดี (Guten Tag) ค่ะ (Höflichkeitspartikel)

Das "s" wird zwar geschrieben, aber nicht ausgesprochen. Wenn Du willst, kann Du jetzt kostenlos noch mehr lernen.


Schlagworte: , , ,

Was denkst du?