Verhaltensregeln

Bevor ich das erste Mal ein Land bereise informiere ich mich über typische Besonderheiten, Regeln und Verhaltensweisen. Im entfernten Asien läuft meist vieles anders und ich will ja nicht durch Unwissenheit religiöse Gefühle verletzen oder gar jemanden beleidigen. Leider verhalten sich nicht alle meine Mitmenschen so. Mit Chang T-Shirt, Flip-Flops und Bierflasche durch das Land ziehend, schäme ich mich manchmal für meine Mitmenschen.

Damit dir unangenehme Situationen erspart bleiben, hier in Kürze alle wichtigen Verhaltensweisen:

  • Betrittst du einen Tempel oder ein Haus ziehst du dir draußen die Schuhe aus. Es gibt natürlich Ausnahmen wie der 7eleven. Achte einfach vor dem Betreten darauf, ob du andere Schuhe vor dem Eingang entdeckst.
  • Der König und seine Familie sind tabu. Sie genießen größten Respekt. Sprichst du schlecht über sie, machst du dich strafbar und kannst auch strafrechtlich verfolgt werden. Dieser Respekt gilt z.B. auch für Geldscheine und Münzen, auf denen der König abgebildet ist.
  • Bei einem Besuch im Tempel trägst du am besten eine lange Hose und ein T-Shirt, das deine Schultern bedeckt. Ein freier Bauch bei Frauen muss bedeckt werden. Berühre keine Mönche oder deren Kleidung. Verhalte dich zurückhaltend. Fotos sind teilweise strikt verboten.
  • Köpfe von Thais und Kindern nicht berühren.
  • Solltest du vor Ort in einen Konflikt geraten, bleib trotz aller Aufregung ruhig! Schreien ist ein NOGO. Probleme lassen sich auch so viel besser lösen, du wirst sehen..
  • Bringst du Gastgeschenke mit, bestehe nicht darauf, dass die Beschenkten das Präsent bei deiner Anwesenheit auspacken.
  • Zeige nicht mit nackten Füßen auf Personen.

Noch ein paar Besonderheiten

  • In Geschäften wie dem 7eleven bedanken sich die Thais nicht. Ich mache es dennoch, halte es einfach für richtig.
  • Wenn du abenteuerlustig bist, dann frage einen Thai nach dem Weg… Verlasse dich auf dich selbst! Thais schicken dich eher in den Jungle als zu sagen, dass sie den Weg nicht kennen und dir so nicht helfen können.

Die wichtigste Regel:

  • Lächeln! Dir wird damit alles leichter fallen. Sei freundlich und du wirst freundlich behandelt.

Was heißt (Guten Tag & Auf Wiedersehen) auf Thai?

Wenn ein Mann spricht:

sa \ wa[s]) \ dii - krabb /สวัสดีครับ
สวัสดี (Guten Tag) ครับ (Höflichkeitspartikel)

Wenn eine Frau spricht:

sa \ wa[s]) \ dii - ka สวัสดีค่ะ
สวัสดี (Guten Tag) ค่ะ (Höflichkeitspartikel)

Das "s" wird zwar geschrieben, aber nicht ausgesprochen. Wenn Du willst, kann Du jetzt kostenlos noch mehr lernen.

  1. Hallo Silko,

    finde es immer wieder beruhigend zu lesen – Verhaltensregeln in Thailand. Leider machen dies zu wenige Webmaster und das Ergebnis ist: Fehlende Sozialkompetenz bei Thailand Urlaubern. Dies zeigt sich mit erschreckender Entwicklung nach oben.

    Herzlichen Gruß,
    Michael

  2. Hallo, 
    vielen lieben Dank für diese tollen Informationen. Ich war noch nie in Thailand, dank einigen begeisterten Reiseberichten habe ich aber schon lange Lust darauf, Land und Leute mal zu sehen. Natürlich, ohne dort jemanden ungewollt zu beleidigen. 

    Liebe Grüße,
    Coco 

  3. Hi Silko,

    guter Beitrag, stimme ihm nur zu und interessanter Punkt zu dem „nicht danke sagen“ beim Einkaufen. Die Frage ist, warum? Ich denke, es haengt nicht damit zusammen, dass die Leute unfreundlich oder gestresst sind, sondern weil die Thais einfach Woerter abkuerzen oder oft sogar komplett weglassen, wenn moeglich. Zum Beispiel, Krankenhaus auf Thai heisst Rong-Payabaan. 4 Silben. Die Thais sagen im Alltag fast alle Roong Baan. 2 Silben.

    Das sieht man so oft, das Worter auf 2 Silben heruntergekuerzt werden. Oder wenn man sich mal die Spitznamen anschaut, die werden ja nicht hauptsaechlich erfunden, weil sie sich besser anhoeren, sondern weil sie meisten 1-silbig sind – Som, Nok, Pim etc.

    Und im 7-Eleven, anstatt koop kun krap/ka zu sagen, wird oft einfach nur genickt oder ein kurzes „krap“ und das wars. Da denken sich die Angestellten auch nicht „der ist aber unfreundlich“.

    Cooler Blog, keep it up! 🙂

    Stefan

Was denkst du?