Bargeldbeschaffung in Thailand

ATM in Bangkok Flughafen, Thailand
ATM´s am Flughafen Bangkok (BKK)

„Ohne Moos, nix los“. Das gilt natürlich auch in Thailand! In diesem Artikel soll es darum gehen, wie du günstig und zuverlässig in Thailand an Bargeld kommst und welche Möglichkeiten für dich nicht infrage kommen sollten!

Mit der EC-Karte Geld abheben

ATM´s gehören in touristisch erschlossenen Regionen Thailands zum Landschaftsbild. Du solltest also nur minimale bis keine Probleme haben einen ATM zu finden. Die Bedienung ist simpel:

1. Karte rein
2. Englisch als Sprache wählen
3. „withdrawel“ wählen
4. Vorgeschlagenen Betrag auswählen oder auf „others“ drücken und gewünschten Betrag eingeben
5. Bestätigen (ggf. Beleg drucken lassen)

Für das Abheben von Bargeld fallen Gebühren an. In Thailand berechnen die Banken 180 Baht. (ca. 4,00 €) Dazu kommt die Gebühr deiner Hausbank. Diese beträgt meist zwischen 2,50 € und 10,00 €! Du solltest dich also vorab bei deiner Hausbank über die Gebühren informieren oder direkt die beste und bequemste Variante wählen, die DKB-Kreditkarte!

HinweisTipp: Da du die Gebühren ggf. sowieso zahlst, hebe so viel Geld ab wie möglich, damit du nicht immer wieder die Gebühren erneut zahlen musst!

Mit der DKB-Kreditkarte Geld abheben

Hat sich in unzähligen Situationen bewährt, wird von zahlreichen Reisebloggern empfohlen und spart Kosten! Der Ablauf ist genau wie bei der EC-Karte mit dem einzigen aber entscheidenden Unterschied, dass die DKB keine Gebühren fürs Abheben berechnet.

WichtigWichtig: Ab dem 01.06.2016 erstattet die DKB keine Gebühren von Fremdbanken mehr. Du solltest also davon ausgehen, dass eine Gebühr von ca. 5 € der thailändischen Bank anfällt.

Damit du an Bargeld bekommst, musst du vorab Guthaben auf die Kreditkarte laden. Das alle anderen Alternativen zum Bargeldbezug viel zu teuer sind, zeige ich in diesem Aritkel auf.

Wenn du dich jetzt schon entschieden hast, kannst du die kostenlose DKB-Kreditkarte HIER beantragen.

Geld am Bankschalter auszahlen lassen

An den ATM´s gibt es Auszahlungsgrenzen. Das ist von Bank zu Bank verschieden. Ich konnte bisher kein System entdecken. Daher ist die Auszahlung am Bankschalter eine mögliche Alternative. Dafür brauchst du deine Kreditkarte und deinen Reisepass. Du musst ein paar Angaben machen (z. B. deinen Aufenthaltsort, daher Hotelanschrift notieren und mitnehmen!) Die Prozedur dauert ungefähr 10 Minuten und du sparst dir die hohen Gebühren am Automaten. Die Gebühren können aber sehr hoch sein. Am Beispiel einer Kreditkarte der Postbank AG fallen 1,8% des Umsatzes an. Dazu kommen die Gebühren der thailändischen Bank. Diese Option sollte eher etwas für den Notfall sein.

Kein Geld an Wechselstuben tauschen

Die Kurse sind meist schlechter als der aktuelle Wechselkurs, den du z. B. am Bankschalter oder am Automaten mit deiner DKB-Kreditkarte bekommst. Vor allem Vorsicht bei mobilen Wechselstuben am Straßenrand, die man keiner thailändischen Bank zuordnen kann! Ein wenig Bargeld in Euro mitzunehmen kann aber nicht schaden.

4 Gedanken zu “Bargeldbeschaffung in Thailand”

  1. Danke für die hilfreichen Hinweise und Tipps. Für uns geht es schon bald das erste Mal dort hin und da möchte man natürlich auf alles vorbereitet sein. Diese Informationen hier sind für uns jedenfalls eine sehr große Hilfe. Vielen Dank.

  2. Achtung bei EC-Karte!

    Man muss das vorher bei der Bank freischalten lassen, und sie funktionieren nur an ATMs, nicht bsp. bei 7/11.
    Abhebegebühr: Durchweg 5 € (deutsche Bank) plus die thail. ATM-Gebühren (ca 2,50 €).

    Ich nehme normal Bargeld mit, gebündelt! 🙂

  3. Zitatt: Tipp: Da du die Gebühren ggf. sowieso zahlst, hebe so viel Geld ab wie möglich, damit du nicht immer wieder die Gebühren erneut zahlen musst! Zitatt Ende.

    Da frage ich mich, für was brauche ich die Kreditkarte?
    Ich kann gleich Bargeld aus Deutschland mitnehmen!

    • Ja, dass mache ich auch so, wenn ich denn mal nach Deutschland komme. Der Artikel richtet sich auch an diejenigen, die dauerhaft reisen (Digitale Nomaden) oder Expats. Die können nicht einfach mal so EURO in Deutschland abheben. 😉

Schreibe einen Kommentar