Kostenfalle: Auslandsüberweisungen nach Thailand

Geld nach Thailand senden und sparenAufmerksame Leser dieses Blogs wissen, dass ich schon mehrfach über die Einsparmöglichkeiten bei Auslandsüberweisungen nach Thailand berichtet habe. Meine Vergleiche bezogen sich bislang immer auf einen fixen Vergleichswert, was aber nicht für jeden Einzelfall aussagekräftig ist. Aus diesem Grund möchte ich Dir in diesem Artikel zeigen, wie ich jetzt immer direkt vor jeder Überweisung Banken und Transferdienste vergleiche und wie an einem ganz konkreten Rechenbeispiele Preisunterschiede von bis zu 2.000 € möglich sind!

Vergleich

Grundlage für meine Vergleiche ist das kostenlose Angebot von Geldtransfer.org. Ich nutze diese Ressource aus folgenden Gründen:

  • Banken und spezialisierte Transferdienste werden aufgelistet
  • Gebühren & Wechselkurse werden in Echtzeit abgerufen und angezeigt
  • Sortierung nach höchster Auszahlungsbetrag, günstigste Gebühr, bester Wechselkurs und kürzeste Dauer

Ich werde den Vergleich für die Beträge 1.000 €, 10.000 € und 100.000 € durchführen und Beispielrechnungen mit Banken ergänzen.

1.000 € nach Thailand überweisen

1.000 € von Deutschland nach Thailand überweisen

Für eine vergrößerte Darstellung anklicken (Link öffnet im neuen Tab)

Bei einer Überweisung von 1.000 € von Deutschland nach Thailand ist Xendpay der Anbieter, der am Ende am meisten Geld auszahlt. Für Neukunden ist diese sogar gratis, wohingegen für Bestandskunden Gebühren von 10 € anfallen. Die günstigste Bank, die gleichzeitig auch den Währungsumtausch in THB anbietet, ist die Volksbank mit Gebühren in Höhe von ebenfalls 10 €. In einem zweiten Schritt solltest Du den Wechselkurs prüfen, da hier gerade bei Banken zusätzliche Gewinnmargen enthalten sind.

Xendpay Volksbank
Wechselkurs37,8237,14
Tauschbetrag37.82037.140
Differenz– 680

Durch die Margen beim Wechselkurs der Volksbank entsteht ein Verlust von -680 THB, was umgerechnet etwa 17,80 € entspricht. Effektiv beträgt die Gebühr bei der Volksbank für die Beispielüberweisung ca. 27,80 €. Dabei ist zu beachten, dass die Empfängerbank ggf. weitere Gebühren berechnet (abhängig von Zielbank und gewählter Entgeltoption). Diese zusätzlichen Gebühren entfallen mit Xendpay.

Über diesen Link kannst du den gleichen Vergleich mit Daten in Echtzeit erneut aufrufen.

10.000 € nach Thailand überweisen

10.000 € von Deutschland nach Thailand überweisen

Für eine vergrößerte Darstellung anklicken (Link öffnet im neuen Tab)

Wie schon jetzt sehr schön sehen kann, verändert sich das Vergleichsergebnis komplett und Xendpay belegt nur noch den 3. Platz. Jetzt ist CurrencyTransfer der geeignetste Anbieter, denn Auslandsüberweisungen werden grundsätzlich kostenlos durchgeführt und der Wechselkurs weicht nur geringfügig vom offiziellen Devisenmittelkurs ab. Die Wechselkursverluste bei einer Banküberweisung werden jetzt noch deutlicher.

CurrencyTransfer Postbank
Wechselkurs38,123755
Tauschbetrag381.200375.500
Differenz– 5.700

Der Wechselkursverlust bei diesem Rechenbeispiel beträgt -5.700 THB, was umgerechnet ca. 149,00 € entspricht. Die reale Gebühr der Postbank liegt damit bei ca. 160,00 €. Wie üblich, kommen bei Banken noch die Grundgebühr und ggf. Kosten für den Empfänger und Korrespondenzbanken hinzu.

Über diesen Link kannst du den gleichen Vergleich mit Daten in Echtzeit erneut aufrufen.

100.000 € nach Thailand überweisen

100.000 € nach Thailand transferien

Für eine vergrößerte Darstellung anklicken (Link öffnet im neuen Tab)Bei einer Summe von 100.000 € erhalten wir ein ähnliches Ergebnis. Auch hier macht CurrencyTransfer das Rennen und TransferWise ist nicht mehr in der Liste vertreten. Du kannst Dir sicher schon denken, wie heftig der Wechselkursverlust bei dieser Summe ausfällt…

CurrencyTransfer DKB
Wechselkurs38,1237,39
Tauschbetrag3.812.0003.739.000
Differenz– 73.000

Satte -73.000 THB entsprechen umgerechnet ca. 1.909 €. Die reale Gebühr mit der DKB würde daher bei etwa 2.000 € liegen.

Über diesen Link kannst du den gleichen Vergleich mit Daten in Echtzeit erneut aufrufen.

Fazit

Meine Beispielvergleiche zeigen sehr gut, wie wichtig es ist für jede Überweisung vorher den geeigneten Anbieter zu ermitteln. Der Vergleich von Geldtransfer.org ruft die Daten in Echtzeit ab und ermöglicht so eine maximale Ersparnis. Wer dennoch unbedingt mit einer Bank Geld nach Thailand überweisen will, der sollte sich auch über deren Konditionen und Wechselkurse gründlich informieren.

Was heißt (Guten Tag & Auf Wiedersehen) auf Thai?

Wenn ein Mann spricht:

sa \ wa[s]) \ dii - krabb /สวัสดีครับ
สวัสดี (Guten Tag) ครับ (Höflichkeitspartikel)

Wenn eine Frau spricht:

sa \ wa[s]) \ dii - ka สวัสดีค่ะ
สวัสดี (Guten Tag) ค่ะ (Höflichkeitspartikel)

Das "s" wird zwar geschrieben, aber nicht ausgesprochen. Wenn Du willst, kann Du jetzt kostenlos noch mehr lernen.


Schlagworte: , ,
  1. […] Update vom 28.04.2018: Ab sofort ist es möglich für jede einzelne Überweisung den besten Anbieter zu ermitteln. Mehr Infos dazu findest du hier. […]

  2. […] vom 28.04.2018: Bitte lies hier, wie du für jede Überweisung den besten Anbieter […]

  3. […] Geld in Thailand am besten vollkommen kostenlos mit der Kreditkarte der DKB beziehen! (Gebühren der Banken in Thailand werden ab 01.06.2016 nicht mehr erstattet, die DKB selbst berechnet aber keine Gebühren!) Alles andere kostet zu viel Gebühren, die sich langfristig in die hunderte Euro summieren. Alternativ kannst du ein Konto in Thailand eröffnen und dir mit Azimo günstig Geld nach Thailand überweisen. Am besten ist es jedoch, wenn du für jede Überweisung den besten Anbieter ermittelst! […]

Schreibe einen Kommentar zu Geld nach Thailand schicken: 3 Anbieter im Vergleich Cancel Reply