Rezept: Tom Yam Gung

Tipp: Mit der Meta-Flugsuche vergleichst du andere Preisvergleiche und erzielst so eine maximale Ersparnis!

Tom Yam Gung: Original-Rezept aus Thailand

Tom Yam Gung nach thailändischem Original-Rezept: Schmeckt genau lecker wie es aussieht!

Du möchtest die leckere Garnelensuppe, auch bekannt als Tom Yam Gung, selbst zubereiten und wie beim Thailänder deines Vertrauens genießen ? Wir zeigen dir, wie Tom Yam Gung ganz einfach in der heimischen Küche zubereitet werden kann und wünschen jetzt schon einmal guten Appetit mit diesem Original-Rezept aus Thailand!

Die thailändische Küche gilt als aufregend und besonders genussvoll. Liebhaber von einer guten, exotischen Küche bevorzugen diese leckeren Gerichte und lassen sich beim Genuss gern in andere Welten entführen. Gerade das Zusammenspiel von Garnelen und Pilzen ist bei dieser asiatischen Küche sehr beliebt.

Tom Yam Gung – was du darüber wissen solltest

Wird in der thailändischen Küche das Zusammenspiel von Pilzen und Garnelen beschrieben, so spricht man in der Regel von einem klassischen Tom Yam. Diese süß-scharfe Garnelensuppe gilt zugleich als Nationalgericht Thailands und wird nicht nur von Urlaubern im fernen Osten gern und viel genossen. Um sich zurück in den Urlaub zu versetzen oder einfach etwas fernöstliche Stimmung ins eigene Heim zu holen, zeigen wir dir nun auf, wie du dieses Nationalgericht ganz simpel zu Hause nachkochen kannst!

Zutaten: Tom Yam Gung (Original-Rezept)

Vor dem großen Kochen steht natürlich erst einmal der Einkauf der wichtigen Zutaten an. Wir empfehlen dir dafür den Besuch in einem asiatischen Fachgeschäft, um die östlichen Zutaten authentisch und möglichst frisch zu erhalten. Zudem kann dir das dortige Personal sicher noch den ein oder anderen Tipp aufzeigen und dich kompetent beraten!

Auf deiner Einkaufsliste sollten folgende Zutaten unbedingt vermerkt werden:

  • 250 Gramm rohe und ungeschälte, frische Garnelen! (Frische Garnelen erkennst du übrigens an einer geschlossenen Schale und einer klaren Farbe)
  • 2 mittelgroße Stangen Zitronengras
  • 1-2 kleine, rote Chilischoten oder Peperoni
  • Thaifischsoße (4EL, eine kleine Flasche genügt also)
  • 1/2 Löffel Rohrzucker
  • 100 Gramm frische Champignons (kleine, ganze Köpfe)
  • 1/2 Bund Koriander
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 1 Limette
  • 30 Gramm Ingwer
  • Rapsöl

Gewürze wie Salz und Pfeffer hast du sicherlich im Haushalt, wenn nicht, sorge dafür, auch diese einzukaufen.

Zubereitung: So einfach geht´s!

Schäle zunächst die Garnele bis hin zum Schwanz und hebe die Schalen in einer kleinen Schüssel auf. Diese wird später noch einmal benötigt. Danach ist es wichtig, den Darm der Garnele zu entfernen. Dafür ganz einfach entlang des Rückens die Garnele aufschneiden und die kleinen schwarzen Dammfäden herausziehen. Garnelen und Ganelenschalen danach einzeln unter klarem Wasser abwaschen und Rückstände entfernen. Die Garnelen selbst sollten danach mit einem Küchentuch abgetupft und so getrocknet werden.

Anschließend sollte das Zitronengras gewaschen und in etwa 2 cm lange Stücke geschnitten werden. Um den Genuss zu verfeinern, sollte die Stange mit einem großen Messer etwas flachgedrückt werden. In einer großen und bereits heißen Pfanne sollte im Anschluss das Rapsöl eingegossen werden, um die Garnelenschalen dort für etwa 2 Minuten kräftig anzubraten, Zitronengras und Pfeffer werden dazugegeben und mit einem Liter Wasser etwa 15 Minuten erhitzt. Das restliche Zitronengras, sowie der Ingwer werden in der Zwischenzeit in feine Scheiben geschnitten und zur Seite gestellt. Währenddessen Chili, Limettensaft, Salz, Zucker und die Fischsoße vermengen.

Nach den 15 Minuten Kochzeit solltest du nun die Brühe durch ein Sieb geben und die Brühe ohne Stücke auffangen. Auf den Herd gesetzt werden nun die Garnelen und die Pilze hinzugegeben und drei Minuten lang ziehen gelassen. Kurz vor dem Servieren den geschnittenen Lauch, gezupften Koriander und die Chili-Mischung hinzugeben und noch einmal wenige Sekunden aufkochen lassen.

Zubereitung mit Video (In Englisch)

Schon kannst du deine Tom Yam Gung – Suppe nach thailändischem Original-Rezept genießen!

Noch mehr leckere Thai-Rezepte:

  • Phad Thai: Das traditionelle und überaus leckere Nudelgericht!
  • Massaman Curry: So lecker kann Curry in Thailand sein!
  • Laab Gai: Thailändischer Hähnchensalat!
  • Tom Kha Gai: Thailändische Hühnersuppe mit Kokusmilch!

Tipp: Bei booking.com kannst du alle Hotels in Thailand mit Bestpreisgarantie buchen!


Schlagworte: ,

Was denkst du?