5 Tipps, die dir bei schlechtem Wechselkurs Geld sparen


Thailand: Ein günstiges Reiseziel in Südostasien?

Für viele Auswanderer und Langzeiturlauber waren die letzten Wochen in Thailand finanziell ein Desaster.

Die letzten Wochen in Thailand waren finanziell für mich deprimierend. Das liegt hauptsächlich an dem schlechten Wechselkurs. Innerhalb eines Jahres hat der Euro im Vergleich zum Thai-Baht 14,4% an Wert verloren. Im Juni 2013 gab es für 1 € noch 44 Baht. In den letzten Wochen waren es gerade einmal 34 Baht. Das sind ganze 10 Baht weniger oder ein Wertverlust von ca. 22%. Wenn du schon etwas länger meinen Blog liest, dann weißt du, dass ich ein Bankkonto (Saving Account) in Thailand eröffnet habe. Von dort sende ich mir mit dem Dienst von Azimo Geld nach Thailand. Meist sind es größere Beträge, z. B. 1.000 €.

Für mich war es daher schmerzhaft, wenn 34.000 Baht anstatt 44.000 Baht auf meinen Konto eintreffen. Immerhin bei einer Überweisung von 1.000 € ein Verlust von 264 €!!!

Ich kann zum Glück meine Arbeitszeit frei einteilen und mein Einkommen unterschiedlichen Situationen anpassen, indem ich einfach mehr arbeite. Viele Rentner in Thailand haben diese Möglichkeit allerdings nicht. Diese habe in den letzten Wochen und Monaten reichlich Geld verloren, wenn die Rente in Euro auf das Konto in Thailand überwiesen wurde. Zum Glück entspannt sich gerade die Situation und der Euro ist wieder im Aufwind. Heute, wo ich diesen Artikel für dich schreibe, gibt es 38 Baht für einen Euro. Natürlich weiß keiner, wie sich der Kurs weiter entwickeln wird. Ehrlich gesagt bin ich von dem Aufwärtstrend überrascht. Immerhin tut die EZB alles, damit der Euro an Stärke verliert. Entscheidend war in den letzten Wochen mit Sicherheit, dass die thailändische Zentralbank erneut den Leitzins gesenkt hat und somit nachhaltig zu einer lockeren Geldpolitik überzugehen scheint. Maßnahmen. Ein schwacher Baht und ein starker Euro ist das beste, was den in Thailand lebenden Deutschen mit Einkommen in Euro passieren kann.

EUR/THB Chart

Um auch in Zeiten eines schlechten Wechselkurses und einem Langzeiturlaub in Thailand oder als Auswanderer etwas Geld zu sparen und die Verluste einzugrenzen, möchte ich dir ein paar Tipps geben, die auch meinen Geldbeuten in den letzten Wochen schonten:

1. Private Krankenversicherung

Meine private Krankenversicherung, die nach 2 Monaten im außereuropäischen Ausland ohnehin nicht mehr greift, habe ich auf Anwartschaft gestellt. Das erspart mir jeden Monat ca. 200 € und deckt damit allein schon meine Verluste durch den schlechten Wechselkurs. Solltest du privat versichert sein, nutze diese Möglichkeit!

2. Gebühren einsparen

Geld in Thailand am besten vollkommen kostenlos mit der Kreditkarte der DKB beziehen! (Gebühren der Banken in Thailand werden ab 01.06.2016 nicht mehr erstattet, die DKB selbst berechnet aber keine Gebühren!) Alles andere kostet zu viel Gebühren, die sich langfristig in die hunderte Euro summieren. Alternativ kannst du ein Konto in Thailand eröffnen und dir mit Azimo günstig Geld nach Thailand überweisen.

Hinweis: Mit dem Gutscheincode TFMAZIMO2FREI ist deine erste und zweite Überweisung mit Azimo kostenlos! (Sonst 2,99 € / Überweisung)

Video: Einführung und Erfahrungen mit Azimo

3. Langfristig denken und planen

Manchmal ist es sinnvoll größere Anschaffungen zu tätigen. Ein Beispiel ist die Anmietung eines Motorbikes, was hier nahezu jeder Ausländer macht und braucht. Bleibst du länger als 6 Monate im Land, lohnt es sich schon direkt ein Moped zu kaufen. Wer für 4.000 bis 6.000 Baht pro Monat mietet, hat den Kaufpreis für ein gutes und neues Bike bereits nach 12 Monaten wieder rein. Solltest du das Land eher verlassen, kannst du es gebraucht verkaufen. So oder so, es lohnt sich!

4. Eat local

Als Dauerurlauber weiß ich sehr gut, wie sehr man nach einer Zeit deutsches Essen und europäische Produkte vermisst. Diese sind im Einkauf aber sehr teuer, wie die Lebenshaltungskosten für Thailand zeigen. Freunde dich daher mit der überaus leckeren und vielseitigen thailändischen Küche an und spare so bares Geld. Inzwischen macht mich auch eine leckere Nudelsuppe für 40 Baht satt und ist günstiger als zu kochen. Gratis Trinkwasser gibt es meistens noch dazu.

5. Führe ein Haushaltsbuch

Ob du es nun klassisch mit Stift und Papier oder am Computer machst, ein Haushaltsbuch mag dir altmodisch vorkommen, spart dir aber garantiert bares Geld! Es reicht schon ,wenn du es über ein paar Wochen führst. Schnell wirst du feststellen, für was du im Monat Geld ausgibst und kannst dann gezielt deine Ausgaben optimieren. Seitdem ich z. B. den Großteil meiner Lebensmitteleinkäufe nicht mehr im örtlichen Tesco sondern in einer günstigeren Supercheap-Filiale erledige, spare ich jeden Monat sehr viel Geld!

Fazit

Du siehst, mit ein paar Tipps und wenig Aufwand kann man in Thailand als Langzeiturlauber oder Rentner bares Geld sparen. Besonders in Zeiten des schlechten Wechselkurses solltest du dir etwas Zeit dafür nehmen und meine Tipps beherzigen. Ich hoffe, sie werden sich dir als nützlich erweisen!

Du kennst weitere Tipps um bei längeren Aufenthalten in Thailand Geld zu sparen? Dann lass es mich und andere Leser bitte in den Kommentaren wissen.


Schlagworte: , , , ,
  1. Deine Tips sind sehr nützlich,aber auch bei Dir geistert immer noch die DKB rum, dies ist falsch, warum: Vor Jahren konntest Du per Internett noch ein Konto dort eröffnen dies geht nicht mehr, die einzigste Bank wo es noch von hier aus geht ist die comdirectbank.Ich spreche hier aus Erfahrung.
    LG
    Werner

    • Hallo Werner,

      vielen Dank für dein Feedback!

      Ich hatte vor nicht allzu langer Zeit noch angefragt. Da bekam ich die Auskunft es geht mit einem beglaubigten Antragsformular. Man muss zu einem Anwalt vor Ort und den Antrag beglaubigen lassen. Wenn du Quellen dafür hast, dass ab sofort kein Antrag aus Thailand mehr möglich ist, wäre ich dir sehr dankbar.

      Ich denke aber der Großteil der Leser kommt auf diese Seite bevor der Urlaub ansteht und daher wird die Masse wohl auch in Deutschland vor Reiseantritt die DKB-Kreditkarte beantragen.

  2. Hallo Werner,
    es gibt auch andere Möglichkeiten Euro zu transferieren wenn man 
    In Thailand lebt als Rentner oder Langzeit Urlauber.
    Wenn Du ein Devisenkonto auf einer Thaibank eröffnest,bekommst 
    Du es in Euro überwiesen.
    Lg.  Udo

Was denkst du?